Skip to main content
مَن
Wer
جَآءَ
kommt
بِٱلْحَسَنَةِ
mit Gutem,
فَلَهُۥ
dann für ihn
عَشْرُ
(ist das) zehnfache
أَمْثَالِهَاۖ
wie ihresgleichen.
وَمَن
Und wer
جَآءَ
kommst
بِٱلسَّيِّئَةِ
mit einer bösen Tag,
فَلَا
dann nicht
يُجْزَىٰٓ
wird ihm vergolten,
إِلَّا
außer
مِثْلَهَا
ihresgleichen.
وَهُمْ
Und ihnen
لَا
nicht
يُظْلَمُونَ
wird Unrecht zugefügt.

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Wer mit (etwas) Gutem kommt, erhält zehnmal soviel. Und Wer mit einer bösen Tat kommt, dem wird nur gleichviel vergolten, und es wird ihnen kein Unrecht zugefügt.

1 Amir Zaidan

Wer ein Einziges Gutes vollbringt, bekommt dafür das Zehnfache (an Belohnung), doch wer die Schlechtigkeit vollbringt, dem wird dafür mit Gleichem vergolten. Und ihnen wird kein Unrecht angetan.

2 Adel Theodor Khoury

Wer mit einer guten Tat kommt, erhält zehnmal soviel. Und wer mit einer schlechten Tat kommt, dem wird nur gleichviel vergolten. Und ihnen wird dabei nicht Unrecht getan.

3 Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Dem, der eine gute Tat vollbringt, soll (sie) zehnfach vergolten werden; derjenige aber, der eine böse Tat verübt, soll nur das Gleiche als Lohn empfangen; und sie sollen kein Unrecht erleiden.