Skip to main content
وَمَا
Und was
مَنَعَ
hielt ab
ٱلنَّاسَ
die Menschen,
أَن
dass
يُؤْمِنُوٓا۟
sie glauben,
إِذْ
wenn
جَآءَهُمُ
zu ihnen kam
ٱلْهُدَىٰ
die Rechtleitung
وَيَسْتَغْفِرُوا۟
und um Vergebung bitten
رَبَّهُمْ
ihren Herrn,
إِلَّآ
außer
أَن
dass
تَأْتِيَهُمْ
zu ihnen kam
سُنَّةُ
(die) Gesetzmäßigkeiten
ٱلْأَوَّلِينَ
der Früheren
أَوْ
oder
يَأْتِيَهُمُ
kommt zu ihnen
ٱلْعَذَابُ
die Strafe
قُبُلًا
vor ihre Augen?

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Und nichts anderes hielt die Menschen davon ab, zu glauben, als die Rechtleitung zu ihnen kam, und ihren Herrn um Vergebung zu bitten, außer (ihrer Forderung), daß an ihnen nach der Gesetzmäßigkeit der Früheren verfahren werde oder daß die Strafe vor ihren Augen über sie komme.

1 Amir Zaidan

Und nichts hinderte die Menschen daran, den Iman zu verinnerlichen - nachdem zu ihnen die Rechtleitung kam - und ihren HERRN um Vergebung bitten, außer dem Warten darauf, daß ihnen (Peinigung nach) dem Vorbild ihrer Vorfahren zuteil wird oder daß die Peinigung sie in direkter Konfrontation überkommt.

2 Adel Theodor Khoury

Und was die Menschen daran hinderte, zu glauben und ihren Herrn um Vergebung zu bitten, als die Rechtleitung zu ihnen kam, ist nichts anderes als (die anmaßende Forderung), daß an ihnen nach dem Beispiel der Früheren verfahren werde, oder daß die Pein über sie komme vor ihren Augen.

3 Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Und nichts hinderte die Menschen daran zu glauben, als die Rechtleitung zu ihnen kam, und ihren Herrn um Verzeihung zu bitten, (es sei) denn, (sie warteten) bis das Beispiel(hafte Schicksal) der Früheren über sie käme oder (ihnen) die Strafe offen vor Augen gehalten würde.