Skip to main content

Sure Al-i-IImran (Die Sippe Imrans) Aya 164

لَقَدْ
Ganz gewiss,
مَنَّ
erwies eine Wohltat
ٱللَّهُ
Allah
عَلَى
für
ٱلْمُؤْمِنِينَ
die Gläubigen,
إِذْ
als
بَعَثَ
er erweckte
فِيهِمْ
aus ihnen
رَسُولًا
einen Gesandten
مِّنْ
von
أَنفُسِهِمْ
ihnen selbst,
يَتْلُوا۟
der liest
عَلَيْهِمْ
auf sie
ءَايَٰتِهِۦ
seine Zeichen
وَيُزَكِّيهِمْ
und reinigt sie (spirituell)
وَيُعَلِّمُهُمُ
und lehrt sie
ٱلْكِتَٰبَ
das Buch
وَٱلْحِكْمَةَ
und die Weisheit
وَإِن
obwohl
كَانُوا۟
sie waren
مِن
von
قَبْلُ
vorher
لَفِى
sicherlich in
ضَلَٰلٍ
einem Irrtum.
مُّبِينٍ
deutlichen

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Allah hat den Gläubigen wirklich eine Wohltat erwiesen, als Er unter ihnen einen Gesandten von ihnen selbst geschickt hat, der ihnen Seine Zeichen verliest, und sie läutert und sie das Buch und die Weisheit lehrt, obgleich sie sich zuvor wahrlich in deutlichem Irrtum befanden.

1 Amir Zaidan

Gewiß, bereits erwies ALLAH den Mumin Gutes, als ER ihnen einen Gesandten schickte, der zu ihnen gehört, der ihnen Seine Ayat vorträgt, sie läutert und ihnen die Schrift und die Weisheit lehrt. Und sie waren vor ihm zweifelsohne im offenkundigen Irregehen.

2 Adel Theodor Khoury

Gott hat den Gläubigen eine Wohltat erwiesen, als Er unter ihnen einen Gesandten aus ihrer Mitte hat erstehen lassen, der ihnen seine Zeichen verliest, sie läutert und sie das Buch und die Weisheit lehrt. Sie befanden sich ja vorher in einem offenkundigen Irrtum.

3 Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Wahrlich, huldreich war Allah gegen die Gläubigen, da Er unter ihnen einen Gesandten aus ihrer Mitte erweckte, um ihnen Seine Verse zu verlesen und sie zu reinigen und das Buch und die Weisheit zu lehren; denn siehe, sie hatten sich zuvor in einem offenkundigen Irrtum befunden.