Skip to main content
وَءَاتُوا۟
Und gebt
ٱلْيَتَٰمَىٰٓ
den Waisen
أَمْوَٰلَهُمْۖ
ihren Besitz
وَلَا
und nicht
تَتَبَدَّلُوا۟
tauscht aus
ٱلْخَبِيثَ
das Schlechte
بِٱلطَّيِّبِۖ
mit dem Guten
وَلَا
und nicht
تَأْكُلُوٓا۟
zehrt hinzu
أَمْوَٰلَهُمْ
ihren Besitz
إِلَىٰٓ
in
أَمْوَٰلِكُمْۚ
euren Besitz.
إِنَّهُۥ
Wahrlich, es
كَانَ
ist
حُوبًا
ein Vergehen.
كَبِيرًا
schweres

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Und gebt den Waisen ihren Besitz und tauscht nicht Schlechtes mit Gutem aus und zehrt nicht ihren Besitz zu eurem Besitz hinzu. Das ist gewiß ein schweres Vergehen.

1 Amir Zaidan

Und gebt den Waisen ihr Vermögen, tauscht nicht das Schlechte gegen das Gute ein, und nehmt nicht ihr Vermögen zu eurem Vermögen! Gewiß, dies wäre eine schwere Verfehlung.

2 Adel Theodor Khoury

Und gebt den Waisen ihr Vermögen und tauscht nicht Schlechtes gegen Gutes aus. Und zehrt nicht ihr Vermögen auf zu eurem Vermögen hinzu. Das wäre eine große Sünde.

3 Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Und gebt den Waisen ihr Gut, und tauscht nicht (euer) Schlechtes mit (ihrem) Guten ein, und zehrt nicht ihr Gut zu dem eurigen hinzu; seht, das ist ein großes Verbrechen.