Skip to main content
وَإِنْ
Und wenn
خِفْتُمْ
ihr befürchtet,
أَلَّا
dass nicht
تُقْسِطُوا۟
ihr Ungerechtigkeit vermeiden könnt
فِى
mit
ٱلْيَتَٰمَىٰ
den Waisen,
فَٱنكِحُوا۟
dann heiratet,
مَا
was
طَابَ
gut erscheint
لَكُم
für euch
مِّنَ
von
ٱلنِّسَآءِ
den Frauen,
مَثْنَىٰ
zwei
وَثُلَٰثَ
oder drei
وَرُبَٰعَۖ
oder vier.
فَإِنْ
Dann falls
خِفْتُمْ
ihr befürchtet,
أَلَّا
dass nicht
تَعْدِلُوا۟
ihr gerecht sein werdet,
فَوَٰحِدَةً
dann eine
أَوْ
oder
مَا
was
مَلَكَتْ
besitzt
أَيْمَٰنُكُمْۚ
eure rechte Hand.
ذَٰلِكَ
Dies
أَدْنَىٰٓ
(ist) eher geeignet,
أَلَّا
dass nicht
تَعُولُوا۟
ihr ungerecht seid.

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Und wenn ihr befürchtet, nicht gerecht hinsichtlich der Waisen zu handeln, dann heiratet, was euch an Frauen gut scheint, zwei, drei oder vier. Wenn ihr aber befürchtet, nicht gerecht zu handeln, dann (nur) eine oder was eure rechte Hand besitzt. Das ist eher geeignet, daß ihr nicht ungerecht seid.

1 Amir Zaidan

Und solltet ihr es fürchten, den Waisen (als Ehefrauen) gegenüber nicht gerecht zu sein, so heiratet diejenigen, die euch lieb sind von den (sonstigen) Frauen, zwei, drei oder vier. Und solltet ihr fürchten, nicht gerecht zu sein, so (heiratet) nur eine, oder von denjenigen, die euch gehören. Das ist näher dazu, daß ihr nicht übertretet.

2 Adel Theodor Khoury

Und wenn ihr fürchtet, gegenüber den Waisen nicht gerecht zu sein, dann heiratet, was euch an Frauen beliebt, zwei, drei oder vier. Wenn ihr aber fürchtet, (sie) nicht gleich zu behandeln, dann nur eine, oder was eure rechte Hand (an Sklavinnen) besitzt. Das bewirkt es eher, daß ihr euch vor Ungerechtigkeit bewahrt.

3 Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Und wenn ihr fürchtet, nicht gerecht gegen die Waisen zu sein, so heiratet, was euch an Frauen gut ansteht, zwei, drei oder vier; und wenn ihr fürchtet, nicht billig zu sein, (heiratet) eine oder was im Besitz eurer rechten (Hand ist). So könnt ihr am ehesten Ungerechtigkeit vermeiden.