Skip to main content
ٱلَّذِينَ
Diejenigen, die
ءَاتَيْنَٰهُمُ
wir gaben ihnen
ٱلْكِتَٰبَ
das Buch,
يَعْرِفُونَهُۥ
sie kennen es,
كَمَا
wie
يَعْرِفُونَ
sie kennen
أَبْنَآءَهُمُۘ
ihre Kinder.
ٱلَّذِينَ
(Es sind) diejenigen, die
خَسِرُوٓا۟
verloren haben
أَنفُسَهُمْ
sich selbst,
فَهُمْ
dann sie
لَا
nicht
يُؤْمِنُونَ
glauben.

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Diejenigen, denen Wir die Schrift gegeben haben, kennen ihn, wie sie ihre Söhne kennen. (Es sind) diejenigen, die sich selbst verloren haben, denn sie glauben nicht.

1 Amir Zaidan

Diejenigen, denen WIR die Schrift zuteil werden ließen, kennen ihn (den Gesandten), wie sie ihre eigenen Kinder kennen. Diejenigen, die sich selbst zum Scheitern brachten, diese werden den Iman nicht verinnerlichen

2 Adel Theodor Khoury

Diejenigen, denen Wir das Buch zukommen ließen, kennen es, wie sie ihre Söhne kennen. Diejenigen, die sich selbst verloren haben, die glauben eben nicht.

3 Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Sie, denen wir das Buch gaben, erkennen es, wie sie ihre Söhne erkennen. Jene aber, die ihrer selbst verlustig gegangen sind, glauben es nicht.