Skip to main content
وَلَقَدْ
Und ganz gewiss
هَمَّتْ
verlangte sie
بِهِۦۖ
nach ihm
وَهَمَّ
und es hat ihn verlangt
بِهَا
nach ihr,
لَوْلَآ
wenn nicht
أَن
dass
رَّءَا
er gesehen hätte
بُرْهَٰنَ
(den) Beweis
رَبِّهِۦۚ
seines Herren.
كَذَٰلِكَ
So (geschah es),
لِنَصْرِفَ
damit wir abwendeten
عَنْهُ
von ihm
ٱلسُّوٓءَ
das Böse
وَٱلْفَحْشَآءَۚ
und das Schändliche.
إِنَّهُۥ
Wahrlich, er
مِنْ
(war) von
عِبَادِنَا
unseren Dienern.
ٱلْمُخْلَصِينَ
auserwählten.

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Es verlangte sie nach ihm, und es hätte ihn nach ihr verlangt, wenn er nicht den Beweis seines Herrn gesehen hätte. Dies (geschah), damit Wir das Böse und das Schändliche von ihm abwendeten. Er gehört ja zu Unseren auserlesenen Dienern.

1 Amir Zaidan

Und gewiß, bereits war sie im Begriff es mit ihm zu tun, auch er wäre im Begriff es mit ihr zu tun, hätte er das Zeichen seines HERRN nicht wahrgenommen. Solcherart damit WIR von ihm das Verwerfliche und die Unzucht fernhalten. Zweifelsohne, er gehört zu Unseren auserwählten Dienern.

2 Adel Theodor Khoury

Sie hätte sich beinahe mit ihm eingelassen, und er hätte sich beinahe mit ihr eingelassen, hätte er nicht den Beweis seines Herrn gesehen. Dies (geschah), damit Wir das Böse und das Schändliche von ihm abwehrten. Er gehört ja zu unseren auserwählten Dienern.

3 Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Und sie begehrte ihn (und) auch er hätte sie begehrt, wenn er nicht ein deutliches Zeichen von seinem Herrn gesehen hätte. Das geschah, um Schlechtigkeit und Unsittlichkeit von ihm abzuwenden. Wahrlich, er war einer Unserer auserwählten Diener.