Skip to main content
ARBNDEENIDTRUR
لَا
Nicht
يُكَلِّفُ
wird auferlegen
ٱللَّهُ
Allah
نَفْسًا
einer Seele,
إِلَّا
außer
وُسْعَهَاۚ
ihrer Kapazität.
لَهَا
Für sie
مَا
(gibt es) das, was
كَسَبَتْ
sie verdient hat
وَعَلَيْهَا
und gegen sie
مَا
(gibt es) das, was
ٱكْتَسَبَتْۗ
sie schwer verdient hat.
رَبَّنَا
"Unser Herr,
لَا
nicht
تُؤَاخِذْنَآ
belange uns nicht,
إِن
falls
نَّسِينَآ
wir vergessen
أَوْ
oder
أَخْطَأْنَاۚ
einen Fehler begehen.
رَبَّنَا
Unser Herr
وَلَا
und nicht
تَحْمِلْ
laste
عَلَيْنَآ
auf uns
إِصْرًا
eine Bürde,
كَمَا
wie
حَمَلْتَهُۥ
du sie auferlegt hast
عَلَى
auf
ٱلَّذِينَ
diejenigen, die
مِن
von
قَبْلِنَاۚ
vor uns.
رَبَّنَا
Unser Herr
وَلَا
und nicht
تُحَمِّلْنَا
bürde uns nicht schwer auf,
مَا
wofür
لَا
nicht
طَاقَةَ
Kraft
لَنَا
wir haben
بِهِۦۖ
für es.
وَٱعْفُ
Und verzeihe (liebevoll)
عَنَّا
uns
وَٱغْفِرْ
und vergebe
لَنَا
uns
وَٱرْحَمْنَآۚ
und erbarme dich unser.
أَنتَ
Du
مَوْلَىٰنَا
(bist) unser Beschützer,
فَٱنصُرْنَا
so hilf uns
عَلَى
gegen
ٱلْقَوْمِ
das Volk.
ٱلْكَٰفِرِينَ
ungläubige

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Allah erlegt keiner Seele mehr auf, als sie zu leisten vermag. Ihr kommt (nur) zu, was sie verdient hat, und angelastet wird ihr (nur), was sie verdient hat. "Unser Herr, belange uns nicht, wenn wir (etwas) vergessen oder einen Fehler begehen. Unser Herr, lege uns keine Bürde auf, wie Du sie denjenigen vor uns auferlegt hast. Unser Herr, bürde uns nichts auf, wozu wir keine Kraft haben. Verzeihe uns, vergib uns und erbarme Dich unser! Du bist unser Schutzherr. So verhilf uns zum Sieg über das ungläubige Volk!

Amir Zaidan

ALLAH erlegt einer Seele nichts auf, außer was sie vermag. Ihr gebührt, was sie erworben, und ihr obliegt, was sie sich angeeignet hat. "Unser HERR, belange uns nicht, wenn wir vergessen oder Fehler begangen haben! Unser HERR, erlege uns keine schweren Verpflichtungen auf, wie DU es denjenigen vor uns auferlegtest! Unser HERR, und gebiete uns nicht, was wir nicht vermögen, erlasse uns, vergib uns und erbarme Dich unser! DU bist Unser Maula, so leiste uns Beistand gegen die kufr-betreibenden Leute!"

Adel Theodor Khoury

Gott fordert von niemandem mehr, als er vermag. Ihm gereicht zum Vorteil, was er erworben hat, und ihm gereicht zum Schaden, was er begangen hat. Unser Herr, belange uns nicht, wenn wir vergessen oder sündigen. Unser Herr, lege auf uns keine Last, wie Du sie auf die gelegt hast, die vor uns lebten. Unser Herr, lade uns nichts auf, wozu wir keine Kraft haben. Verzeihe uns, vergib uns und erbarme dich unser. Du bist unser Schutzherr, so unterstütze uns gegen die ungläubigen Leute.»

Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Allah fordert von keiner Seele etwas über das hinaus, was sie zu leisten vermag. Ihr wird zuteil, was sie erworben hat, und über sie kommt, was sie sich zuschulden kommen läßt. Unser Herr, mache uns nicht zum Vorwurf, wenn wir (etwas) vergessen oder Fehler begehen. Unser Herr, und erlege uns keine Bürde auf, so wie Du sie jenen aufgebürdet hast, die vor uns waren. Unser Herr, und lade uns nichts auf, wofür wir keine Kraft haben. Und verzeihe uns und vergib uns und erbarme Dich unser. Du bist unser Beschützer. So hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen!"