Skip to main content
وَٱلْمُحْصَنَٰتُ
Und die verheirateten
مِنَ
von
ٱلنِّسَآءِ
den Frauen,
إِلَّا
außer
مَا
was
مَلَكَتْ
besitzt
أَيْمَٰنُكُمْۖ
eure rechte Hand.
كِتَٰبَ
(Die) Vorschrift
ٱللَّهِ
Allahs
عَلَيْكُمْۚ
auf euch.
وَأُحِلَّ
Und erlaubt wurde
لَكُم
für euch,
مَّا
was
وَرَآءَ
hinausgeht
ذَٰلِكُمْ
darüber,
أَن
dass
تَبْتَغُوا۟
ihr begehrt
بِأَمْوَٰلِكُم
mit eurem Besitz
مُّحْصِنِينَ
zur Ehe,
غَيْرَ
nicht
مُسَٰفِحِينَۚ
zur Hurerei.
فَمَا
So was
ٱسْتَمْتَعْتُم
ihr genossen habt
بِهِۦ
davon
مِنْهُنَّ
von ihnen,
فَـَٔاتُوهُنَّ
so gebt ihnen
أُجُورَهُنَّ
ihren Lohn
فَرِيضَةًۚ
(als) Pflichtteil.
وَلَا
Und keine
جُنَاحَ
Sünde
عَلَيْكُمْ
(ist) auf euch,
فِيمَا
hinsichtlich das
تَرَٰضَيْتُم
ihr euch miteinander einigt
بِهِۦ
davon
مِنۢ
von
بَعْدِ
nach
ٱلْفَرِيضَةِۚ
dem Pflichtteil.
إِنَّ
Wahrlich,
ٱللَّهَ
Allah
كَانَ
ist
عَلِيمًا
Allwissend,
حَكِيمًا
Allweise.

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Und (verboten sind euch) von den Frauen die verheirateten, außer denjenigen, die eure rechte Hand besitzt. (Dies gilt) als Allahs Vorschrift für euch. Erlaubt ist euch, was darüber hinausgeht, (nämlich) daß ihr mit eurem Besitz (Frauen) begehrt zur Ehe und nicht zur Hurerei (Frauen). Welche von ihnen ihr dann genossen habt, denen gebt ihren Lohn als Pflichtteil. Es liegt aber keine Sünde für euch darin, daß ihr, nachdem der Pflichtteil (festgelegt) ist, (darüberhinausgehend) euch miteinander einigt. Gewiß, Allah ist Allwissend und Allweise.

1 Amir Zaidan

(Haram für die Heirat sind ebenso) die bereits verheirateten Frauen, es sei denn, sie gehören euch. Dies ist das euch von ALLAH Gebotene. Und euch wurden alle anderen (Frauengruppen) für halal (zum Heiraten) erklärt, damit ihr mit eurem Vermögen (das Heiraten) anstrebt als Ehemänner und nicht als Unzucht-Treibende. Und wen ihr von ihnen heiratet, so gebt ihnen ihre Morgengabe - eine Pflichtgabe. Und es ist für euch keine Verfehlung wegen dem, worüber ihr euch einigt außerhalb der Pflichtgabe. Gewiß, ALLAH bleibt immer allwissend, allweise.

2 Adel Theodor Khoury

Und (verboten ist, zu heiraten) die unter Schutz Gestellten unter den Frauen, ausgenommen das, was eure rechte Hand (an Sklavinnen) besitzt. Das ist die Vorschrift Gottes für euch. Erlaubt ist euch, was jenseits dieser (Gruppe) liegt, daß ihr euch mit eurem Vermögen (Frauen) sucht in der Absicht, (sie) unter Schutz zu stellen und nicht Unzucht zu treiben. Denen unter ihnen, die ihr genossen habt, sollt ihr - das ist eine Rechtspflicht - ihren Lohn geben. Es besteht für euch kein Vergehen, wenn ihr, nachdem die Rechtspflicht festgesetzt ist, darüber hinaus etwas in gegenseitigem Einvernehmen vereinbart. Gott weiß Bescheid und ist weise.

3 Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Und (verwehrt sind euch) verheiratete Frauen außer denen, die ihr von Rechts wegen besitzt. Dies ist Allahs Vorschrift für euch. Und erlaubt ist euch außer diesem, daß ihr mit eurem Geld Frauen begehrt, zur Ehe und nicht zur Hurerei. Und gebt denen, die ihr genossen habt, ihre Brautgabe. Dies ist eine Vorschrift; doch soll es keine Sünde sein, wenn ihr über die Vorschrift hinaus miteinander eine Übereinkunft trefft. Seht, Allah ist Allwissend und Allweise.