Skip to main content
ARBNDEENIDTRUR
وَمَن
Und wer
لَّمْ
nicht
يَسْتَطِعْ
bemittelt ist
مِنكُمْ
von euch
طَوْلًا
die Kraft,
أَن
dass
يَنكِحَ
er heiratet
ٱلْمُحْصَنَٰتِ
die ehrbaren Frauen,
ٱلْمُؤْمِنَٰتِ
gläubigen
فَمِن
so (heiratet,) von
مَّا
was
مَلَكَتْ
besitzt
أَيْمَٰنُكُم
eure rechte Hand,
مِّن
von
فَتَيَٰتِكُمُ
euren Sklavinnen.
ٱلْمُؤْمِنَٰتِۚ
gläubigen
وَٱللَّهُ
Und Allah
أَعْلَمُ
weiß am besten
بِإِيمَٰنِكُمۚ
über euren Glauben.
بَعْضُكُم
Die einen von euch
مِّنۢ
(sind) von
بَعْضٍۚ
den anderen.
فَٱنكِحُوهُنَّ
So heiratet sie
بِإِذْنِ
mit (der) Erlaubnis
أَهْلِهِنَّ
ihrer Angehörigen
وَءَاتُوهُنَّ
und gebt ihnen
أُجُورَهُنَّ
ihren Lohn
بِٱلْمَعْرُوفِ
in rechtlicher Weise.
مُحْصَنَٰتٍ
ehrbare Frauen,
غَيْرَ
nicht
مُسَٰفِحَٰتٍ
Hurerei-treibende
وَلَا
und nicht
مُتَّخِذَٰتِ
Nehmende
أَخْدَانٍۚ
(von) Liebhabern.
فَإِذَآ
Dann wenn
أُحْصِنَّ
sie verheiratet sind,
فَإِنْ
dann falls
أَتَيْنَ
sie begehen
بِفَٰحِشَةٍ
eine Abscheulichkeit,
فَعَلَيْهِنَّ
so gibt es für sie
نِصْفُ
(die) Hälfte,
مَا
was
عَلَى
(es gibt) für
ٱلْمُحْصَنَٰتِ
eine ehrbare Frau
مِنَ
von
ٱلْعَذَابِۚ
der Strafe.
ذَٰلِكَ
Dies
لِمَنْ
(ist) für den, wer
خَشِىَ
fürchtet
ٱلْعَنَتَ
Bedrängnis
مِنكُمْۚ
von euch
وَأَن
und dass
تَصْبِرُوا۟
ihr geduldig seid
خَيْرٌ
(ist) besser
لَّكُمْۗ
für euch.
وَٱللَّهُ
Und Allah
غَفُورٌ
(ist) Allvergebend,
رَّحِيمٌ
Barmherzig.

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Und wer von euch nicht so bemittelt ist, daß er ehrbare, gläubige Frauen zu heiraten vermag, der (soll) von den gläubigen Mädchen (heiraten), die eure rechte Hand besitzt. Und Allah weiß sehr wohl über euren Glauben Bescheid; die einen von euch sind von den anderen. So heiratet sie mit der Erlaubnis ihrer Angehörigen und gebt ihnen ihren Lohn in rechtlicher Weise, wenn sie ehrbar sind, nicht solche, die Hurerei treiben und sich Liebhaber halten! Und wenn sie (durch Heirat) ehrbare Frauen geworden sind und dann eine Abscheulichkeit begehen, soll ihnen (nur) die Hälfte der Strafe zukommen, die ehrbaren Frauen zukommt. Dies gilt für denjenigen von euch, der (in) Bedrängnis (zu kommen) fürchtet. Doch daß ihr Geduld übt, ist besser für euch. Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

Amir Zaidan

Und wer von euch es sich nicht leisten kann, freie Mumin-Frauen zu heiraten, dann (heiratet er) von den Mumin-Dienerinnen, die euch gehören. Und ALLAH kennt euren Iman besser - die einen von euch sind wie die anderen. So heiratet sie mit der Zustimmung ihrer Angehörigen und gebt ihnen ihre Morgengabe nach dem Gebilligten als Ehefrauen und nicht als Unzucht-Treibende und nicht als diejenigen, die sich Geliebte nehmen. Und wenn sie (die Mumin-Dienerinnen) verheiratet sind und dann Unzucht begehen, dann ist ihnen die Hälfte des Strafmaßes auferlegt, das für freie Frauen vorgesehen ist. Dies ist für denjenigen von euch, der fürchtet, ansonsten Schädlichkeit (Unzucht) zu begehen. Und wenn ihr euch in Geduld übt, ist es besser für euch. Und ALLAH ist allvergebend, allgnädig.

Adel Theodor Khoury

Wer von euch keine Mittel besitzt, um unter Schutz gestellte gläubige Frauen zu heiraten, der soll Frauen heiraten aus den Reihen der gläubigen Mägde, die eure rechte Hand besitzt. Gott weiß besser Bescheid über euren Glauben. Die einen von euch stammen ja von den anderen. So heiratet sie mit der Erlaubnis ihrer Herren und gebt ihnen ihren Lohn in rechtlicher Weise, als unter Schutz gestellten Frauen, die nicht Unzucht treiben und sich keine Liebhaber nehmen. Wenn sie unter Schutz gestellt worden sind und dann Schändliches begehen, steht für sie darauf an Pein die Hälfte dessen, was für die unter Schutz gestellten Frauen steht. Dies gilt für denjenigen von euch, der die Bedrängnis fürchtet. Und wenn ihr euch geduldig zeigt, so ist es besser für euch. Und Gott ist voller Vergebung und barmherzig.

Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Und wer von euch nicht vermögend genug ist, um gläubige Frauen zu heiraten, der heirate von dem Besitz eurer rechten Hand unter euren gläubigen Mägden; und Allah kennt euren Glauben sehr wohl. Ihr seid einer vom anderen. Darum heiratet sie mit Erlaubnis ihrer Familien und gebt ihnen ihre Brautgabe nach Billigkeit, wenn sie keusch sind, weder Unzucht treiben noch insgeheim Liebhaber nehmen. Und wenn sie, nachdem sie verheiratet sind, der Unzucht schuldig werden, dann sollen sie die Hälfte der Strafe erleiden, die für freie Frauen vorgeschrieben ist. Diese (Erleichterung) ist für diejenigen von euch (vorgesehen), die fürchten, in Bedrängnis zu kommen. Daß ihr Geduld übt, ist besser für euch; und Allah ist Allverzeihend, Barmherzig.