Skip to main content
قُلْ
Sag;
تَعَالَوْا۟
"Kommt,
أَتْلُ
ich werde verlesen,
مَا
was
حَرَّمَ
verboten hat
رَبُّكُمْ
euer Herr
عَلَيْكُمْۖ
auf euch.
أَلَّا
Dass nicht
تُشْرِكُوا۟
ihr beigesellt
بِهِۦ
mit ihm
شَيْـًٔاۖ
etwas
وَبِٱلْوَٰلِدَيْنِ
und den Eltern
إِحْسَٰنًاۖ
Güte
وَلَا
und nicht
تَقْتُلُوٓا۟
tötet
أَوْلَٰدَكُم
eure Kinder
مِّنْ
aus
إِمْلَٰقٍۖ
Armut,
نَّحْنُ
wir
نَرْزُقُكُمْ
versorgen euch
وَإِيَّاهُمْۖ
und auch sie.
وَلَا
Und nicht
تَقْرَبُوا۟
nähert euch
ٱلْفَوَٰحِشَ
der Abscheulichkeit,
مَا
was
ظَهَرَ
offen (ist)
مِنْهَا
davon
وَمَا
und was
بَطَنَۖ
verboten (ist)
وَلَا
und nicht
تَقْتُلُوا۟
tötet
ٱلنَّفْسَ
die Seele,
ٱلَّتِى
welche
حَرَّمَ
verboten hat
ٱللَّهُ
Allah,
إِلَّا
außer
بِٱلْحَقِّۚ
mit Recht.
ذَٰلِكُمْ
Dies
وَصَّىٰكُم
hat er euch anbefohlen
بِهِۦ
damit,
لَعَلَّكُمْ
auf daß ihr
تَعْقِلُونَ
begreift."

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Sag; Kommt her! Ich will euch verlesen, was euer Herr euch verboten hat; Ihr sollt Ihm nichts beigesellen, und zu den Eltern gütig sein; und tötet nicht eure Kinder aus Armut - Wir versorgen euch und auch sie; und nähert euch nicht den Abscheulichkeiten, was von ihnen offen und was verborgen ist; und tötet nicht die Seele, die Allah verboten hat (zu töten), außer aus einem rechtmäßigen Grund! Dies hat Er euch anbefohlen, auf daß ihr begreifen möget.

1 Amir Zaidan

Sag; "Kommt, damit ich euch vortrage, was euer HERR euch für haram erklärt hat, nämlich daß ihr Ihm gegenüber keinerlei Schirk betreibt, die Eltern Ihsan gemäß behandelt und eure Kinder nicht aufgrund von Bedürftigkeit tötet - denn WIR gewähren euch und ihnen Rizq, und daß ihr euch den Verwerflichkeiten nicht nähert - weder dem Offenkundigen davon noch dem Verborgenen, und daß ihr den Menschen, den ALLAH für haram erklärte, nicht tötet, es sei denn gemäß des Rechts. Dies ist, was ER euch geboten hat, damit ihr nachsinnt.

2 Adel Theodor Khoury

Sprich; Kommt her, daß ich verlese, was euer Herr euch verboten hat; Ihr sollt Ihm nichts beigesellen, und die Eltern gut behandeln; und tötet nicht eure Kinder aus Angst vor Verarmung - euch und ihnen bescheren Wir doch den Lebensunterhalt; und nähert euch nicht den schändlichen Taten, was von ihnen offen und was verborgen ist; und tötet nicht den Menschen, den Gott für unantastbar erklärt hat, es sei denn bei vorliegender Berechtigung. Dies hat Er euch aufgetragen, auf daß ihr verständig werdet.

3 Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Sprich; "Kommt her, ich will verlesen, was euer Herr euch verboten hat; Ihr sollt Ihm nichts zur Seite stellen und den Eltern Güte erweisen; und ihr sollt eure Kinder nicht aus Armut töten, Wir sorgen ja für euch und für sie. Ihr sollt euch nicht den Schändlichkeiten nähern, seien sie offenkundig oder verborgen; und ihr sollt niemanden töten, dessen Leben Allah unverletzlich gemacht hat, außer wenn dies gemäß dem Recht geschieht. Das ist es, was Er euch geboten hat, auf daß ihr es begreifen möget.