Skip to main content
يَٰٓأَيُّهَا
O
ٱلَّذِينَ
diejenige, die
ءَامَنُوا۟
glauben.
لَا
Nicht
تَتَّخِذُوٓا۟
nehmt
ءَابَآءَكُمْ
eure Väter
وَإِخْوَٰنَكُمْ
und eure Brüder
أَوْلِيَآءَ
(als) Schutzherren,
إِنِ
falls
ٱسْتَحَبُّوا۟
sie bevorzugen
ٱلْكُفْرَ
den Unglauben
عَلَى
über
ٱلْإِيمَٰنِۚ
den Glauben.
وَمَن
Und wer
يَتَوَلَّهُم
sie nimmt zu Schutzherren
مِّنكُمْ
von euch,
فَأُو۟لَٰٓئِكَ
dann diese,
هُمُ
sie
ٱلظَّٰلِمُونَ
(sind) die Ungerechten.

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

O die ihr glaubt, nehmt nicht eure Väter und eure Brüder zu Schutzherren', wenn sie den Unglauben mehr lieben als den Glauben! Wer von euch sie zu Vertrauten nimmt, das sind die Ungerechten.

1 Amir Zaidan

Ihr, die den Iman verinnerlicht habt! Nehmt euch eure Eltern und eure Geschwister nicht als Wali, wenn sie den Kufr dem Iman vorziehen. Und wer von euch sie als Wali nimmt, diese sind die wirklichen Unrecht-Begehenden.

2 Adel Theodor Khoury

O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht eure Väter und eure Brüder zu Freunden, wenn sie den Unglauben dem Glauben vorziehen. Diejenigen von euch, die sie zu Freunden nehmen, das sind die, die Unrecht tun.

3 Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

O ihr, die ihr glaubt, nehmt nicht eure Väter und eure Brüder zu Beschützern, wenn sie den Unglauben dem Glauben vorziehen. Und diejenigen von euch, die sie zu Beschützern nehmen das sind die Ungerechten.