Skip to main content
مَّثَلُ
(Das) Gleichnis
ٱلَّذِينَ
derjenigen, die
كَفَرُوا۟
unglauben begehen
بِرَبِّهِمْۖ
in ihren Herren;
أَعْمَٰلُهُمْ
Ihre Werke
كَرَمَادٍ
(sind) wie Asche,
ٱشْتَدَّتْ
bläst
بِهِ
auf sie
ٱلرِّيحُ
der Wind
فِى
an
يَوْمٍ
einem Tag.
عَاصِفٍۖ
stürmischen
لَّا
Nicht
يَقْدِرُونَ
haben sie Macht
مِمَّا
über etwas, was
كَسَبُوا۟
sie erworben haben
عَلَىٰ
über
شَىْءٍۚ
etwas.
ذَٰلِكَ
Dies
هُوَ
es (ist)
ٱلضَّلَٰلُ
der Irrtum.
ٱلْبَعِيدُ
tiefe

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

(Dies ist) das Gleichnis derjenigen, die ihren Herrn verleugnen; Ihre Werke sind wie Asche, auf die der Wind an einem stürmischen Tag heftig bläst. Sie haben keine Macht über etwas von dem, was sie erworben haben. Das ist wirklich der tiefe Irrtum.

1 Amir Zaidan

Das Gleichnis derjenigen, die Kufr ihrem HERRN gegenüber betrieben haben, lautet; "Ihre Werke ähneln Asche, über der sich der Wind an einem stürmischen Tag tummelt." Sie verfügen über nichts von dem, was sie erworben haben. Dies ist das weite Irregehen.

2 Adel Theodor Khoury

Mit denen, die ihren Herrn verleugnen, ist es so; Ihre Werke sind wie die Asche, auf die der Wind an einem stürmischen Tag heftig bläst. Sie verfügen über nichts von dem, was sie erworben haben. Das ist der tiefe Irrtum.

3 Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Die Lage derer, die nicht an ihren Herrn glauben, ist die; Ihre Werke sind gleich Asche, auf die der Wind an einem stürmischen Tag heftig bläst. Sie sollen keine Macht haben über das, was sie verdienen. Das ist wahrlich die weitgegangene Irreführung.