Skip to main content
ARBNDEENIDTRUR
وَٱلْوَٰلِدَٰتُ
Und die Mütter
يُرْضِعْنَ
stillen
أَوْلَٰدَهُنَّ
ihre Kinder
حَوْلَيْنِ
zwei Jahre,
كَامِلَيْنِۖ
komplette
لِمَنْ
für den, wer
أَرَادَ
möchte,
أَن
dass
يُتِمَّ
er vervollständigt
ٱلرَّضَاعَةَۚ
das Stillen.
وَعَلَى
Und auf
ٱلْمَوْلُودِ
den Vater
لَهُۥ
für ihn
رِزْقُهُنَّ
ist ihre Versorgung
وَكِسْوَتُهُنَّ
und (Besorgung der) Kleidung
بِٱلْمَعْرُوفِۚ
in rechtlicher Weise.
لَا
Nicht
تُكَلَّفُ
auferlegt wird
نَفْسٌ
einer Seele,
إِلَّا
außer
وُسْعَهَاۚ
ihre Kapazität.
لَا
Nicht
تُضَآرَّ
zu schaden kommen sollen
وَٰلِدَةٌۢ
die Mutter,
بِوَلَدِهَا
wegen ihres Kindes
وَلَا
und nicht
مَوْلُودٌ
der Vater
لَّهُۥ
für ihn
بِوَلَدِهِۦۚ
wegen seinem Kind.
وَعَلَى
Und auf
ٱلْوَارِثِ
den Erben
مِثْلُ
(das) Gleiche
ذَٰلِكَۗ
(wie) dies.
فَإِنْ
Dann falls
أَرَادَا
beide möchten
فِصَالًا
Entwöhnung
عَن
in
تَرَاضٍ
Einvernehmen
مِّنْهُمَا
von ihnen beiden
وَتَشَاوُرٍ
und Beratung
فَلَا
dann nicht
جُنَاحَ
(ist Sünde)
عَلَيْهِمَاۗ
auf ihnen beiden.
وَإِنْ
Und falls
أَرَدتُّمْ
ihr wollt,
أَن
dass
تَسْتَرْضِعُوٓا۟
ihr stillen lässt
أَوْلَٰدَكُمْ
euer Kind,
فَلَا
dann nicht
جُنَاحَ
(ist) Sünde
عَلَيْكُمْ
auf euch,
إِذَا
falls
سَلَّمْتُم
ihr aushändigt,
مَّآ
was
ءَاتَيْتُم
ihr gebt
بِٱلْمَعْرُوفِۗ
in rechtlicher Weise.
وَٱتَّقُوا۟
Und habt gottesfurcht
ٱللَّهَ
(vor) Allah
وَٱعْلَمُوٓا۟
und wißt,
أَنَّ
dass
ٱللَّهَ
Allah
بِمَا
über das, was
تَعْمَلُونَ
ihr macht
بَصِيرٌ
Allsehend (ist).

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Und die Mütter stillen ihre Kinder zwei volle Jahre. (Das gilt) für jemanden, der das Stillen zu Ende führen will. Und demjenigen, dem das Kind geboren wurde, obliegt es, für ihre Versorgung und Kleidung in rechtlicher Weise aufzukommen. Keiner Seele wird mehr auferlegt, als sie zu leisten vermag. Keine Mutter soll wegen ihres Kindes zu Schaden kommen, noch einer, dem das Kind geboren wurde, wegen seines Kindes. Und dem Erben obliegt das gleiche. Wenn sie beide jedoch in gegenseitigem Einvernehmen und gemeinsamer Beratung (das Kind vorzeitig) entwöhnen wollen, so ist darin keine Sünde für sie (beide). Und wenn ihr eure Kinder (von einer Amme) stillen lassen wollt, so ist darin keine Sünde für euch, sofern ihr das, was ihr geben wollt, in rechtlicher Weise aushändigt. Und fürchtet Allah und wißt, daß Allah das, was ihr tut, wohl sieht!

Amir Zaidan

Und die Gebärenden stillen ihre Geborenen zwei volle Jahre für denjenigen, der die Stillzeit vollständig durchführen will. Und demjenigen, dem geboren wurde, obliegt ihr Rizq und ihr Bekleiden nach dem Gebilligten. Einer Seele wird nicht auferlegt, außer was sie vermag. Weder einer Gebärenden darf wegen ihres Geborenen Schaden zugefügt werden, noch demjenigen, dem geboren wurde, wegen seines Geborenen, und dem Erben obliegt Gleiches wie dies. Und sollten beide sich zum Abstillen im gegenseitigen Einvernehmen und nach Beratung entschließen, dann ist es für beide keine Verfehlung. Und wenn ihr eure Kinder (durch andere) stillen lassen wollt, dann ist es keine Verfehlung für euch, wenn ihr das gebt, was ihr vereinbart habt, nach dem Gebilligten. Und handelt Taqwa gemäß ALLAH gegenüber und wisst, daß ALLAH gewiß dessen, was ihr tut, allsehend ist.

Adel Theodor Khoury

Und die Mütter sollen ihre Kinder zwei volle Jahre stillen. Das gilt für den, der das Stillen bis zum Ende führen will. Und derjenige, dem (das Kind) geboren wurde, hat für ihren Lebensunterhalt und ihre Kleidung in rechtlicher Weise zu sorgen. Von niemandem wird mehr gefordert, als er vermag. Einer Mutter darf nicht wegen ihres Kindes Schaden zugefügt werden, und auch nicht einem Vater wegen seines Kindes. Und der Erbe hat die gleichen Verpflichtungen. Wenn sie sich jedoch in beiderseitigem Einvernehmen und nach Beratung für die Entwöhnung entscheiden, so ist das für sie kein Vergehen. Und wenn ihr eure Kinder stillen lassen wollt, so ist das für euch kein Vergehen, sofern ihr das, was ihr (an Lohn) ausgesetzt habt, in rechtlicher Weise übergebt. Und fürchtet Gott. Und wißt, Gott sieht wohl, was ihr tut.

Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Und die Mütter stillen ihre Kinder zwei volle Jahre. (Das gilt) für die, die das Stillen vollenden wollen. Und es obliegt dem, dem das Kind geboren wurde, für ihre Nahrung und Kleidung auf gütige Weise Sorge zu tragen. Von keiner Seele soll etwas gefordert werden über das hinaus, was sie zu leisten vermag. Einer Mutter soll nicht wegen ihres Kindes Schaden zugefügt werden, und dem, dem das Kind geboren wurde, nicht wegen seines Kindes. Und für den Erben gilt das gleiche. Und wenn sie beide in gegenseitigem Einvernehmen und nach Beratung (das Kind vorzeitig) entwöhnen wollen, dann liegt darin kein Vergehen für sie. Und wenn ihr eure Kinder stillen lassen wollt, so ist es kein Vergehen für euch, sofern ihr das, was ihr vereinbart habt, in gütiger Weise bezahlt. Und fürchtet Allah und wisset, daß Allah wohl sieht, was ihr tut.