Skip to main content
مَّا
Nicht
كَانَ
gibt es
عَلَى
für
ٱلنَّبِىِّ
den Propheten
مِنْ
an
حَرَجٍ
Bedrängnis
فِيمَا
in was
فَرَضَ
verpflichtend gemacht hat
ٱللَّهُ
Allah
لَهُۥۖ
für ihn.
سُنَّةَ
(Die) Gesetzmäßigkeit
ٱللَّهِ
Allahs
فِى
mit
ٱلَّذِينَ
denjenigen, die
خَلَوْا۟
dahingegangen sind
مِن
von
قَبْلُۚ
vorher.
وَكَانَ
Und ist
أَمْرُ
(die) Anordnung
ٱللَّهِ
Allahs
قَدَرًا
Beschluss
مَّقْدُورًا
fest gefasster

A. S. F. Bubenheim and N. Elyas:

Es besteht für den Propheten kein Grund zur Bedrängnis in dem, was Allah für ihn verpflichtend gemacht hat. (So war) Allahs Gesetzmäßigkeit mit denjenigen, die zuvor dahingegangen sind - und Allahs Anordnung ist ein fest gefaßter Beschluß

1 Amir Zaidan

Keineswegs ist es für den Propheten eine Unannehmlichkeit in dem, was ALLAH ihm auferlegte. Dies ist ALLAHs Handlungsweise mit denjenigen, die vorher vergingen. Und ALLAHs Bestimmung ist eine festgelegte Bestimmung.

2 Adel Theodor Khoury

Es besteht für den Propheten kein Grund zur Bedrängnis in dem, was Gott für ihn festgelegt hat. So war das beispielhafte Verhalten Gottes mit denen, die vorher dahingegangen sind - und der Befehl Gottes ist ein fest gefaßter Beschluß -,

3 Abu Rida Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul

Es bringt den Propheten in keine Verlegenheit, was Allah für ihn angeordnet hat. Das war Allahs Vorgehen gegen jene, die vordem dahingingen, und Allahs Befehl ist ein unabänderlicher Beschluß